Foto: Adobe Stock/contrastwerkstatt

Dein Traumjob!?

Du bist auf der Suche nach einem abwechslungsreichen Beruf?
Planen und Organisieren macht dir Spaß?
In deinem künftigen Job möchtest du gern viele Menschen kennen lernen, ihnen aber auch helfen?
Medizinische Themen haben dich schon immer interessiert?

Dein Traumjob!?


Werde Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r“ (ZFA, w/m/d) ist ein vielseitiger Beruf für alle, die gern mit Menschen und im medizinischen Bereich arbeiten möchten. Die Behandlung von Patienten vorbereiten, ängstlichen Menschen beruhigend zur Seite stehen, bei der Behandlung assistieren, Termine und Abläufe innerhalb der Praxis organisieren, Hygienemaßnahmen und vorbereitende Laborarbeiten durchführen und vieles mehr gehört zu den Aufgaben.
Eine angenehme Arbeitsatmosphäre, abwechslungsreiches Arbeiten im Team, Umgang mit Menschen, all‘ das spricht gerade für diesen Beruf.

Kurz

Zahnmedizinische Fachangestellte garantieren mit Können und Teamfähigkeit den reibungslosen Ablauf des Paxisalltags.

Im überschaubaren Praxisteam muss man sich aufeinander verlassen können.
Jeder ist unverzichtbar und hat vielseitige und interessante Aufgaben. Deshalb solltest du:

  • Ordnungssinn und Organisationsvermögen besitzen
  • manuelle Geschicklichkeit zeigen
  • zuverlässig und verschwiegen sein
  • Hilfsbereitschaft und Geduld zeigen
  • Konzentrationsfähigkeit beweisen
  • umsichtig und anpassungsfähig sein
  • Kontaktsicherheit beweisen
  • Nimm Kontakt auf mit dem Arbeitsamt
  • Beachte Stelleninserate in der örtlichen Presse oder inseriere selbst
  • Anfragen und Bewerbungen sind auch direkt bei niedergelassenen Zahnärzten in der Praxis möglich – vielleicht bei deinem Hauszahnarzt?
  • Angebote finden über unsere Jobbörse

Vor der Ausbildung schließt du mit „deiner“ Zahnärztin oder „deinem“ Zahnarzt einen Ausbildungsvertrag ab. Darin ist alles genau festgelegt: Beginn und Ende der Ausbildungszeit, die Dauer der Probezeit, die tägliche Arbeitszeit, die Höhe der Ausbildungsvergütung und der Urlaubsanspruch. Jeder Vertrag wird von der Landeszahnärztekammer auf Korrektheit überprüft und in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen.

Der Ausbildungsberuf „Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r“ ist staatlich anerkannt. Dieser Beruf bindet neben fachlichem Können und  verwaltungsmäßigem Geschick vor allem menschliche Qualitäten ein. Lies weiter oben über die Möglichkeiten, deinen Ausbildungsplatz zu finden.

  • Patienten empfangen und den begleitenden Praxisablauf reibungslos organisieren
  • Praxishygiene organisieren
  • bei zahnärztlichen Behandlungsabläufen den begleitenden Überblick behalten
  • Praxisorganisation und Verwaltung
  • Abrechnung von Leistungen
  • Durchführung von Hygienemaßnahmen
  • Arbeitsorganisation, Praxismanagement

Bei der dualen Ausbildung erfolgt die praktische Wissensvermittlung in der Zahnarztpraxis und die Berufsschule übernimmt die theoretische Unterweisung.

  • Durchführung von Hygienemaßnahmen
  • Arbeitsorganisation und Praxismanagement
  • Kommunikation, Information und Datenschutz
  • Patientenbetreuung
  • Grundlagen der Prophylaxe
  • Begleitende Maßnahmen bei der Diagnostik und Therapie unter Anleitung und Aufsicht des Zahnarztes
  • Hilfeleistung bei Zwischenfällen und Unfällen
  • Praxisorganisation und Verwaltung
  • Abrechnung von Leistungen und individuell vieles mehr
  • Die eigene Rolle im Ausbildungsbetrieb mitgestalten
  • Patienten empfangen und begleiten
  • Hygienemaßnahmen organisieren und Medizinprodukte aufbereiten
  • Patienten bei der Kariestherapie begleiten
  • Patienten bei endodontischen Behandlungen begleiten
  • Patienten bei chirurgischen Behandlungen begleiten
  • Medizinische Notfälle begleiten
  • Patienten bei parodontologischen Behandlungen begleiten
  • Praxisbedarf beschaffen und verwalten
  • Patienten bei prophylaktischen und kieferorthopädischen Behandlungen begleiten
  • Patienten bei prothetischen Behandlungen begleiten
  • Bildgebende Verfahren und Strahlenschutzmaßnahmen anwenden
  • Arbeitsprozesse organisieren und optimieren

Mit dem Abschluss als „Zahnmedizinische/-r Fachangestellte/-r“ (ZFA) hast du die Möglichkeit, durch den Besuch von Fortbildungskursen deine Kenntnisse zu erweitern und damit deine Arbeitsmarktchancen zu verbessern.

Nach mindestens zweijähriger Berufserfahrung kannst du außerdem eine der folgenden beruflichen Aufstiegsfortbildungen absolvieren:

  • „Zahnmedizinische/-r Prophylaxeassistent/-in“ (ZMP)
  • „Zahnmedizinische/-r Verwaltungsassistent/-in“ (ZMV)
  • „Dentalhygieniker/-in“ (DH)

Ausbildungsdauer:

3 Jahre (die Ausbildungszeit kann verkürzt werden, z. B. bei Abitur)

Berufsschule:

wöchentlich 2 Tage pro Ausbildungsjahr oder Blockunterricht

Ausbildungsnachweis/Berichtsheft:

Nachweis der Kenntnisse und Fertigkeiten, Voraussetzung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung

Abschlussprüfung in zwei auseinanderfallenden Teilen:

Im zweiten Ausbildungsjahr Teil I schriftlich.
Am Ende der Ausbildungszeit Teil II schriftlich und praktisch.
Bei sehr guten und guten Leistungen besteht die Möglichkeit, auf Antrag vorzeitig zur Prüfung zugelassen zu werden.

1. Ausbildungsjahr
2. Ausbildungsjahr
3. Ausbildungsjahr

920,00 €
995,00 €
1.075,00 €